Gartenplanung

Haus mit Gründach mit Garten, Terrasse und Naturpool

Die Planung eines Gartens ist wie das Komponieren einer Symphonie aus Pflanzen, Farben und Strukturen. Es erfordert Kreativität, Geduld und ein Verständnis für die Bedürfnisse jeder einzelnen Pflanze.

Gemeinsam mit unseren Landschaftsarchitekt:innen und unserem Fachpersonal setzen wir von Hennerbichler Ihre Wünsche in die Realität um.

Wie läuft eine Gartenplanung bei Hennerbichler ab?

Landschaftsarchitekt:in zeichnet Gartenplan.

Erstgespräch

Wenn Sie den Entschluss gefasst haben, Ihre Gartenplanung in die Hände eines Profis zu geben, dann erfolgt vorab ein Erstgespräch mit einem/r unserer Gartenplaner:innen.

Hier entlocken wir Ihnen schon einmal die ersten Vorstellungen und Wünsche für Ihren Garten. Wir nennen es auch die Wünsch-dir-was-Liste. Dieses Erstgespräch erfolgt meist telefonisch oder per Mail.

Gartenplan

Je nach Projektfortschritt und Projektgröße findet anschließend ein Termin bei uns im Büro oder bei Ihnen vor Ort statt. Dabei machen wir uns ein Bild von Ihrem zukünftigen Hennerbichler-Garten.

Basierend auf diesem Termin wird Ihr Gartenplan mit viel Liebe zum Detail kreiert. Ihre Gartenpläne zeichnen wir vorzugsweise per Hand. Auf Wunsch können diese aber auch digital oder mithilfe von CAD erstellt werden.

Präsentation

Eine Planpräsentation und Besprechung aller Details finden anschließend bei uns im Büro statt. Bei diesem Termin erhalten Sie das dazugehörige Angebot, passend zu Ihrem Budget.

Hier gibt es für Sie auch die Möglichkeit, sich eingeplante Pflanzen in unserem Schaugarten in Natura anzusehen. Somit ermöglichen wir Ihnen, sich Ihren Garten noch besser vorstellen zu können.

Fallen Änderungswünsche an, werden diese auf dem bereits entworfenen Plan vorgenommen.

Skizze eines Gartens von Hennerbichler.

Grundbausteine einer Gartenplanung

Vor Beginn der Gartenplanung – meist im Erstgespräch – gibt es einige Punkte, die unsere Landschaftsarchitekt:innen interessieren:

  1. Standort und Bodenbeschaffenheit:

Der spezifische Standort und die Bodenbeschaffenheit Ihres Gartens sind wichtige Faktoren in der Gartenplanung, denn diese beeinflussen die Auswahl der Pflanzen und die Gestaltungsmöglichkeiten.

Es könnte zum Beispiel Bereiche in Ihrem Garten geben, die einen geringen Nährstoffgehalt oder Staunässe aufweisen. In diesen Fällen kann der Boden durch eine vorzeitige Bodenverbesserung oder ein Bodenaustausch wieder nutzbar gemacht werden.

 

  1. Sonnen- und Schattenbereiche:

Wir interessieren uns für die Sonnen- und Schattenbereiche im Verlauf des Tages, denn diese sind entscheidend für die Platzierung von Pflanzen, Beeten, einer Terrasse oder eines Naturpools. Dadurch finden wir für jedes Element den richtigen Platz.

  1. Zonierung und Nutzung:

Für unsere Gartenplaner:innen ist es wichtig zu wissen, welchen Nutzen Ihr Garten erfüllen soll – sei es Entspannung, Gemüseanbau oder Spielbereiche für die Kinder. Die Definition von Zonen sorgt von Beginn an für eine effiziente Nutzung der vorhandenen Gartenflächen.

  1. Gartenstruktur und Wege:

Ein weiterer wichtiger Punkt sind auch die Strukturen und Wege. Lassen Sie uns wissen, ob Sie Wege, Beete oder andere Strukturen wie Terrassen in Ihrem Garten haben möchten.

  1. Pflanzenauswahl und Blühzeiten:

Wir achten auf eine standortgerechte und klimaangepasste Pflanzenauswahl mit harmonierenden, sich abwechselnden Blühzeiten. Dabei wird auf Ihre Farbauswahl geachtet.

Mit einer abgestimmten Mischung aus Sommer- und immergrünen Pflanzen verleihen wir Ihrem Garten einen „Vier-Jahreszeiten-Blick“.

  1. Wasserversorgung:

Wir berücksichtigen auch die Wasserversorgungen. Gerade bei Pflanzen, die mehr Pflegeaufwand benötigen, sollte Ihnen der weite Weg mit der schweren Gießkanne erspart bleiben.

Eine Regenwasserzisterne ist eine umweltfreundliche und autonome Art Ihren Garten mit genügend Wasser zu versorgen. Auf Kundenwunsch kann auch eine Bewässerungsanlage installiert werden.

  1. Pflegeaufwand und Budget:

Informieren Sie unsere Gartenplaner:innen über den gewünschten Pflegeaufwand und Ihr Budget. Unsere gut durchdachten Gartenpläne berücksichtigen diese Faktoren von Anfang an.

Eine gründliche Vorbereitung und Kenntnis dieser Schlüsselfaktoren ermöglichen es unseren Gartenplaner:innen einen Garten zu schaffen. Dieser ist dann nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch nachhaltig und pflegeleicht – eben genau auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt.

Wann sollte man mit der Gartenplanung beginnen?

Mit der Gartenplanung kann ab Fertigstellung der Einreichplanung begonnen werden. Bei Sanierungen oder Umgestaltungen empfiehlt sich eine 3-4-monatige Vorlaufzeit

Wichtiger Tipp für alle, die gerade ihr Eigenheim bauen: ​

Vergessen Sie nicht, die baulichen Arbeiten Ihres Gartens von Anfang an in Ihre Planungen miteinzubinden. Vor allem wenn der Wunsch nach einem (Natur-)Pool, Schwimmteich oder anderem größeren Bauwerk besteht.

Gerne begleiten unsere Landschaftsarchitekt:innen Sie von Beginn an. Wir helfen Ihnen so späteren Mehraufwand und unnötige Kosten zu vermeiden.

Haben Sie sich nach einem unverbindlichen Erstgespräch mit unseren Gartenplaner:innen dazu entschieden, Ihr Gartenprojekt mit uns zu realisieren? Dann können Sie sich zurücklehnen und unseren geschulten Gärtner:innen die Arbeit überlassen.

Sind Sie bereit Ihren Garten neu zu beleben?

Wir freuen uns auf Ihre Kontakt­anfrage.