Naturpool bauen: Vorteile, Planung und Kosten

Naturpool bei Sonnenaufgang mit Gartensofa, Tisch und Pflanzen im Hintergrund.

Der Frühling steht bereits in den Startlöchern und der Sommer schließt sich bald an. Was gibt es Schöneres, als bei brütender Hitze und nach getaner Arbeit einen Sprung ins kühle Nass zu wagen? Und das sogar im eigenen Garten. Wenn Sie sich den Traum von Abkühlung im eignen Garten erfüllen wollen, dann beginnen Sie am besten schon früh mit der Planung.

Wenn Sie allergisch auf Chlor reagieren oder eine empfindliche Haut haben, dann sind konventionelle Swimmingpools nicht für Sie geeignet. Sie können stattdessen einen Naturpool bauen.

Wir klären Sie über Vorteile als auch alle wichtigen Vorausplanungen und Kosten auf.

Ihre Vorteile beim Naturpool bauen

3 Kinder und ihr Vater, die in einem Naturpool plantschen.

Ein Naturpool kommt ganz ohne den Zusatz von Chemie aus:

Optisch ist er nicht von einem herkömmlichen Swimmingpool zu unterscheiden. Der Bereich zum Schwimmen ist vom Bereich zur Wasserregeneration mit den Pflanzen getrennt angeordnet.

 

 

Ein zusätzlicher und zeitsparender Vorteil ist, dass der Wasserwechsel zu Saisonbeginn und -ende entfällt. Allerdings ist eine regelmäßige Reinigung dennoch Pflicht. Diese schließt jedoch lediglich eine jährliche Reinigung der Filtertechnik und regelmäßiges Putzen der Folie ein.

Sie möchten den Pool auch im Winter nutzen? Kein Problem. Einen Naturpool können Sie auch beheizbar bauen lassen.

Die Gestaltung eines Naturpools: Was Sie beim Bauen beachten müssen

Naturpool mit Bank und Pflanzen am Beckenrand.

Wer sich erst einmal für den Bau eines Naturpools entschieden hat, kann es kaum erwarten, in das erfrischende Nass zu springen. Doch vor dem Genuss kommt die durchdachte Planung und Umsetzung. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, sollte unbedingt ein Experte hinzugezogen werden.

Beim Naturpool bauen müssen Sie keine Mindestgröße berücksichtigen. Allerdings nimmt die Filtertechnik etwa 15 Prozent der gesamten Größe in Anspruch. Schwimmteiche dagegen haben eine Mindestgröße, die es einzuhalten gilt.

Wer stromsparende Pumpen und moderne Biofiltertechnologien einsetzt, hat die Kosten- und Energieeffizienz auf seiner Seite. Sie sollten sich aber bereits im Vorfeld über Instandhaltungs- und Betriebskosten informieren, um nicht überrascht zu werden.

Ein Naturpool lässt sich in jede Gartenlandschaft integrieren. Unterschiedliche Beckenrandverkleidungen, die zur Auswahl stehen, machen es unter anderem möglich.

Als Material empfiehlt sich

Gemütliche Terrassen- oder Gartenmöbel, ein kleiner Bachlauf und Natursteinmauern erhöhen das Wohlfühlambiente noch zusätzlich.

Es können auch Extras wie

zum Einsatz kommen. Da bleiben keine Wünsche offen.

Welche Kosten fallen beim Naturpool bauen an?

Naturpool im Garten eines Hauses mit Bank und Pflanzen am Beckenrand.

Bestimmen Sie das Budget

Im Internet lassen sich für die verschiedensten Bauweisen unterschiedliche Durchschnittspreise finden. Doch was es genau kostet, einen Naturpool zu bauen, hängt von den persönlichen Wünschen und Gegebenheiten ab.

Je luxuriöser die Gestaltung, umso mehr Budget sollte eingeplant werden. Darüber hinaus definieren folgende Punkte den Preis:

Das können Sie selbst machen

Allerdings können Sie Kosten sparen, wenn Sie den Naturpool selbst bauen oder besser gesagt einige Arbeiten in die eigene Hand nehmen. Das kann der Aushub sein oder aber auch der Beckenbau.

Das soll ein Experte machen

Was Sie auf keinen Fall selbst machen sollten:

Das sollte in jedem Fall dem Experten überlassen werden. Um die Kosten nicht doch wieder in die Höhe zu treiben, ist es ratsam, von der Planung weg mit einer Fachfirma zusammenzuarbeiten.

Achten Sie darauf, mit der Fachfirma auch gleich ein Pflegekonzept zu erarbeiten. Kleine Arbeiten kann jeder Besitzer selbst durchführen. Den jährlichen Check-up der Anlage sollte man dem Profi überlassen.

Bei der Auswahl der Fachfirma sollte darauf geachtet werden, dass sie auch nach der Fertigstellung für Fragen und bei Problemen zur Verfügung steht. Bei Hennerbichler stehen wir Ihnen von der Planung bis zum Service zur Verfügung.

So steht dem Badevergnügen auch in den kommenden Jahren nichts mehr im Wege. Freuen Sie sich darauf!

Naturpool bauen: Die richtige Entscheidung für Gesundheit und Umwelt

Wer jetzt schon an den heißen Sommer denkt, der denkt auch darüber nach, einen Schwimmteich oder Naturpool bauen zu lassen. Die Entscheidung fällt dann nicht schwer, wenn man seine eigenen Bedürfnisse kennt und sie mit einbezieht.

Für die Umwelt, aber auch der eigenen Gesundheit zuliebe, ist die Naturbelassenheit des eigenen Pools wohl ein entscheidendes Argument. Haut- und Augenreizungen sollten keine Chance haben.

Wer ungetrübten Badespaß genießen möchte, der sollte seinen Naturpool zusammen mit Experten bauen und umsetzen.

Schaffen Sie ein einzigartiges Wohlfühl- und Urlaubsambiente. Gerne beraten und unterstützen wir Sie dabei, Ihren eigenen Naturpool in Ihren Garten zu bauen. 

Sind Sie bereit Ihren Garten neu zu beleben?

Wir freuen uns auf Ihre Kontakt­anfrage.